Neuentwicklung

Nachhaltige Lösung für die Logistik-Branche

ETERNA ist an der Entwicklung einer wiederverwendbaren Alternative zu den üblichen Folierungen von Paletten beteiligt.

Tonnenweise Plastikmüll vermeiden

Die Jute-Ummantelung besteht aus nachwachsenden Rohstoffen.

Nachhaltigkeit beschränkt sich bei ETERNA nicht auf Hemden und Blusen. Wenn es aus anderen Branchen nachhaltige Ideen gibt, ist ETERNA gerne mit Fachwissen und Tatkraft zur Stelle. So auch, als Johannes Stockbauer mit seinem Unternehmen SLC – „MARKENPRODUKTE STREFIX“ einen Partner suchte, um seine Idee umzusetzen: eine Alternative zur Folierung von Paletten.

In der Logistik ist bei vielen Transporten üblich, eine bepackte Palette mit zehn bis zwanzig Schichten Folie zu umwickeln, um das Transportgut zusammenzuhalten und die Verpackung zu sichern. „Ich bin seit 38 Jahren in der Brauerei-Branche“, berichtet Johannes Stockbauer, „und die Plastikflut durch die Folierung beschäftigt mich seit Jahren.“ Anfang 2020 hatte er eine Idee, die er nach und nach zusammen mit dem Produktionsteam von ETERNA weiterentwickelte – und die jetzt testweise auch schon im Einsatz ist, zum Beispiel bei der Brauerei Hacklberg in Passau.
Die Idee ist so einfach wie effektiv: Statt sie zu folieren, können bepackte Paletten mit einem Jute-Gewebe, beschichtet mit Wachs, ummantelt werden. Ein Gummiband aus Kautschuk mit Metall-Ösen und -Haken dient zur Fixierung. Das Jute-Gewebe besteht nicht nur aus nachwachsenden Rohstoffen (bis auf die Ösen und Haken), sondern ist auch wiederverwendbar. Geschätzte 50 Mal, je nach Behandlung und Umgang mit dem Produkt, kann die Jute zum Einsatz kommen. Ideal ist die Lösung daher für Unternehmen, die bei Paletten einen geschlossenen Kreislauf haben. Zum Beispiel Auslieferungslager für Supermärkte, die die leeren Paletten und somit auch die Jute-Fixierungen regelmäßig zurückbekommen.

Die Jute-Alternative spart bei 1000 Paletten und 15 Wickelungen etwa 60 Kilometer Plastikfolie. Auch die Zeitersparnis ist enorm: Während die Palette in etwa 25 Sekunden mit Jute ummantelt ist, benötigt eine Folierung per Hand ungefähr zweieinhalb Minuten. Genial einfach – und trotzdem hat diese Idee bisher niemand umgesetzt. Johannes Stockbauer hat sich das Gebrauchsmuster sichern lassen und wurde bereits vom Deutschen Institut für Nachhaltigkeit & Ökonomie zertifiziert. Künftig soll das Produkt zudem klimaneutral werden. Nicht unerheblich ist die Einsparung von CO2, die vom genannten Institut berechnet wurde und ungefähr 11,8 Kilogramm je herkömmlicher Palette beträgt.

Nach der Entwicklung des geeigneten Gewebes ist ETERNA auch weiterhin an diesem Vorzeigeprojekt beteiligt: Genäht werden die Jute-Fixierungen in der ETERNA-eigenen Fertigung in Banovce in der Slowakei. Nach Testläufen können dort jetzt auch große Stückzahlen produziert werden. Zudem soll das ETERNA-Partnerwerk in Nordmazedonien solche Fixierungen produzieren. Von dort aus kann die nachhaltige Idee nach und nach Folierungen in allen Branchen ablösen.